Durchquerung des Berner Oberlandes

Auf den Mönch über SW-Grat, Jungfrau, Großfischerhorn, Finsteraarhorn
Vier imposante Gipfel in einzigartiger Umgebung

Sonntag

Treffpunkt um 17:00 Uhr im Mountainhostel in Grindelwald Grund. Besprechung, Ausrüstungscheck


Montag: Mönch – Mönchjochshütte

Mit der ersten Bahn hinauf auf das Jungfraujoch durch den weltberühmten Eiger. Über den SW-Grat III auf den Gipfel des Mönchs auf 4.107 m. Abstieg über Normalweg. Sehr schöne Gratüberschreitung.

  • ca. 500 Höhenmeter
  • ca. 5 Stunden Gehzeit

Dienstag: Jungfrau – Mönchjochshütte

Zeitig am Morgen geht es im Schein der Stirnlampen den Jungfraufirn ein Stück hinunter zum Beginn des Pfeilers, der zum Rottalsattel führt. In einfacher Kletterei erklimmen wir den Beginn des Firnrückens, der uns zum Sattel führt. In einfacher Kletterei und steilen Firnfeldern erreichen wir den Gipfel auf 4.158 m. Über denselben Weg gelangen wir wieder zurück zur Hütte.

  • ca. 700 Höhenmeter
  • ca. 6-7 Stunden

Mittwoch: Großfiescherhorn – Finsteraahornhütte

Über Ewigschneefeld zur Einsattelung vom Punkt 3.800 m am Beginn des NW-Grates des Gr. Fiescherhorns. Über diesen Firngrat auf den Gipfel (4.048 m). Abstieg über Fieschersattel, Fiescherfirn zur Finsteraarhornhütte auf 3.048 m.

  • ca. 600 Höhenmeter Aufstieg
  • 1.000 Höhenmeter Abstieg
  • 7-8 Stunden

Donnerstag: Finsteraahorn – Konkordiahütte

Hinter der Hütte in nördlicher Richtung zuerst auf Wegspuren und später über Gletscher bis zum Hugisattel (4.088 m). Vom Sattel geht es den NW-Grat II auf den atemberaubenden Gipfel des Finsteraarhorns (4.273 m). Abstieg wie Aufstieg. Am Nachmittag Wechsel zur Konkordiahütte über Grünhornlücke.

  • Aufstieg 1.500 Höhenmeter
  • ca. 10 Stunden

Freitag: Konkordiahütte – Jungfraujoch – Grindelwald

Über Jungfraufirn zurück zum Jungfraujoch und mit der Bahn zurück nach Grindelwald.

  • 600 Höhenmeter
  • ca. 4 Stunden
  • Abreise

Anforderungen:

  • Sehr gute Kondition 8-10 Stunden
  • akklimatisiert für 4000er (früher anreisen um Höhenwanderungen zu unternehmen)
  • sichere Steigeisentechnik vertikal, frontal ca. 45°
  • Erfahrung im kombinierten Gelände II
  • Schwindelfreiheit, Trittsicherheit

Kosten pro Person:
  •  1 PAX € 2.800,-
  • 2 PAX € 1.700,-
  • zzgl. eigene Spesen und Spesen des Bergführers
  • Leihausrüstung vorhanden
Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen, personalisierten Inhalt und Werbung verwendet. Mehr dazu unter Impressum. X