Großglockner 3798m

 

Der Großglockne ist mit einer Höhe von 3798m der höchste Berg Österreichs. Die markante Spitze aus Gesteinen der Grünschieferfazies gehört zur Glocknergruppe, einer Bergkette im mittleren Teil der Hohen Tauern, und gilt als einer der bedeutendsten Gipfel der Ostalpen. Seit den ersten Erkundungen Ende des 18. Jahrhunderts und der Erstbesteigung durch vier Teilnehmer einer Großexpedition unter der Leitung von Fürstbischof Salm-Reifferscheidt-Krautheim im Jahr 1800 spielte der Großglockner eine wichtige Rolle in der Entwicklung des Alpinismus. Bis heute ist er von großer Bedeutung für den Fremdenverkehr in der Region und mit mehr als 5000 Gipfelbesteigungen pro Jahr ein beliebtes Ziel der Bergsteiger. Der Blick auf den Berg, eines der bekanntesten Wahrzeichen Österreichs, ist die landschaftliche Hauptattraktion der Großglockner-Hochalpenstraße.                     ( Quelle: Wikipedia) 

 

     Normalweg

 

Anforderungen:

  • Gute Kondition für 350 Höhenmeter /Stunde,
  • Trittsicherheit, Schwindelfreiheit und etwas Felsklettererfahrung

 

1.Tag:

 

Treffpunkt beim Lucknerhaus mit anschließenden aufstieg zur Stüdlhütte ( 2800m ).

Übernachtungsmöglichkeit.

Am Seil geht es entlang des Ködnitzkees über einfache Kletterpassagen zur Adlersruhe ( 3454m ).

Der Höchsten Schutzhütte Österreichs.                                                                                                                                                                                                                       

  • Aufstieg: 1500hm
  • 4 - 5 Stunden

 

2.Tag:

 

Mit den ersten Sonnenstrahlen geht es Richtung Gipfel. Vorbei beim "Bahnhof", Eisleitl, Kl.Glockner und über die berühmte Glocknerscharte auf das Dach Österreichs 3798m.

Abstieg wie Aufstieg zurück zu der Stüdlhütte und weiter ins Tal.

                                                                                                                                                                                                                                                                                                

  • Aufstieg: 350hm
  • Abstieg:  1800hm
  • 6 - 8 Stunden

 

 

Kosten pro Person:
  • 1 PAX: € 485,-/ 2 PAX: € 285,- 3 PAX: € 215,-
  • zzgl. eigene Spesen und Spesen des Bergführers
  • Leihausrüstung auf Anfrage verfügbar

 

Stüdlgrat Südwest-Grat

Der Klassiker auf den Großglockner

Anforderungen:

  • Sehr gute Kondition 400 Höhenmeter/ Stunde
  • Klettererfahrung max. Schwierigkeitsgrad II
  • Schwindelfreiheit und Trittsicherheit

1. Tag:

Treffpunkt beim Lucknerhaus mit anschließenden Aufstieg zur Stüdlhütte (2.800 m)

  • Aufstieg: 800 Höhenmeter
  • 2-2,5 Stunden

2. Tag:

Zeitig am  Morgen geht es  über das Teischnitzkees zum Einstieg des Grates (3.300 m). Mit Kletterstellen im dritten bis vierten Schwierigkeitsgrad ist der Stüdlgrat eine echte alpine Herausforderung. Im kompakten Fels wechseln Kletterpassagen und Gehgelände einander ab. Im oberen Teil des Grates nehmen die Kletterschwierigkeiten zu und lassen atemberaubende Ausblicke zu. Abstieg über den Normalweg vorbei an der Adlersruhe zurück zur Stüdlhütte. Weiterer Abstieg zu den Autos.

  • Aufstieg: 900 Höhenmeter
  • Abstieg: 1.700 Höhenmeter
  • 6-8 Stunden

Kosten pro Person:
  • 1 PAX: € 510,-/ 2 PAX: € 315,-
  • zzgl. eigene Spesen und Spesen des Bergführers
  • Leihausrüstung auf Anfrage verfügbar

Glocknerwandüberschreitung

Die Längsüberschreitung der Glocknerwand zum Großglockner ist eine gewaltige, eindrucksvolle Bergtour. Die Gratübergang zum Großglockner stellt eine der bedeutendsten Bergfahrten in den Ostalpen dar.


11 Gipfel – anspruchsvolle und ausdauernde Hochtour mit Westalpencharakter – diese Worte genügen, um diese Tour in Kürze zu beschreiben.


Anforderungen:

  • Sehr gute Kondition (450 Höhenmeter/ Stunde), hochalpine Erfahrung, zügiges Klettern im Blockgratgelände

1. Tag:

Treffpunkt beim Lucknerhaus mit anschließenden Aufstieg zur Stüdlhütte (2.800 m)

  • Aufstieg: 800 Höhenmeter
  • 2-2,5 Stunden

2. Tag:

Zeitig in der Früh geht es über das Teischnitzkees in westlicher Richtung zum Teufelskamp (3.500 m), wo die eigentliche Besteigung beginnt. Über die Glocknerwand (Hoffmannsspitze 3.722 m) zum Glocknerhorn und weiter über den Nordwest-Grat auf das „Dach Österreichs“, den Großglockner (3.797 m). Abstieg über den Normalweg vorbei an der Adlersruhe (3.454 m) zurück zur Stüdlhütte. Zurück zu den Autos.

  • Aufstieg: 1.500 Höhenmeter
  • Abstieg: 1.700 Höhenmeter
  • 10-12 Stunden

Kosten pro Person:
  • max.  1 PAX: € 700,-
  • zzgl. eigene Spesen und Spesen des Bergführers.
  • Leihausrüstung auf Anfrage verfügbar

Groß Venediger (3.657 m)

Der Großvenediger, die „weltalte Majestät“, ist der stark vergletscherte Hauptgipfel der Venedigergruppe in den Hohen Tauern an der Grenze von Osttirol zu Salzburg. Mit seiner Höhe von 3.657 Metern Seehöhe ist er der höchste Berg Salzburgs.


Normalweg

 

Anforderungen:

  • Gute Kondition für 350 Höhenmeter /Stunde,
  • Trittsicherheit, Schwindelfreiheit

1. Tag:

Treffpunkt ist im Oberpinzgau bei Neukirchen am Großvenediger beim Hopfeldboden im Eingang des Oberzulzbachtales. Transfer mit dem Taxi zur Materialseilbahn der Kührsingerhütte (1.950 m). Über einen markierten Wanderweg moderater Zustieg zur Hütte.

  • Aufstieg: 600 Höhenmeter
  • 2 Stunden

2. Tag:

Im Schein der Stirnlampen wandern wir Richtung Gletscher. Mit dem ersten Tageslicht betreten wir den Gletscher. Angeseilt spazieren wir über die riesige Gletscherfläche des Obersulzbachkeeses vorbei an Spaltenzonen zur Venedigerscharte (3.200 m). Von hier sind es noch 400 Höhenmeter bis zum Gipfel bei dünner werdender Luft. Zum „Grande Finale“ geht es noch über den berühmten Firngrat zum Gipfekreuz. Nach ausgiebiger Rast geht es auf demselben Weg wieder zurück zur Hütte. Nach einer kleinen Stärkung auf der Kürsingerhütte gehen wir hinunter zur Materialseilbahn, wo bereits das Taxi wartet.

  • Aufstieg: 1.200 Höhenmeter
  • Abstieg bis Materialseilbahn: 1.800 Höhenmeter
  • 10-12 Stunden

Kosten pro Person:
  • 1 PAX: € 470,-/ 3 PAX: € 195,-/ 5 PAX: €145,-
  • 2 PAX: € 270,-/ 4 PAX: € 165,-/ 6 PAX: € 135,-
  • Zzgl. eigene Spesen und Spesen des Bergführers
  • Leihausrüstung auf Anfrage verfügbar

Wiesbachhorn (3.570 m)

Beherrschender Firndom und einer der schönsten Ostalpenberge. Rivale des Großglockners, vollkommen freistehend. Hauptgipfel des Fuscher – Kapruner Kammes. Tiefster Absturz nach Osten und Südostem gegen Ferleiten. Mit 2.418 Höhenmetern größter Höhenunterschied zwischen Tal und Gipfel in den Ostalpen.


Anforderungen:
  • Gute Kondition für 350 Höhenmeter/ Stunde,
  • Trittsicherheit, Schwindelfreiheit und etwas Felserfahrung.

1. Tag:

Treffpunkt beim Parkplatz Kesselwandhaus bei Kaprun. Gemeinsame Auffahrt mit dem Bus zum Moserboden (2.100 m). Von dort geht es zu Fuß über den markierten Steig zum Heinrich-Schwaigerhaus (2.802 m)

  • Aufstieg:  700 Höhenmeter
  • 2 Stunden

2. Tag:

Zeitig am Morgen starten wir unsere Tour Richtung Gipfel. Hinter der Hütte erklettern wir einen steile Rinne („Klamml“ einfacher Klettersteig). Weiter geht es  über den Forchezkopf und Kaindlgrat zum Gipfel auf 3.570 Metern Seehöhe. Abstieg auf demselben Weg bis zum Moserboden und weiter mit dem Bus zu den Autos.

  • Aufstieg: 770 Höhenmeter
  • Abstieg: 1.470 Höhenmeter
  • 7 Stunden

Kosten pro Person:
  • 1 PAX: € 470,-/ 3 PAX: € 195,-
  • 2 PAX: € 270,-/ 4 PAX: € 165,-
  • Zzgl. eigene Spesen und Spesen des Bergführers
  • Leihausrüstung auf Anfrage verfügbar
Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen, personalisierten Inhalt und Werbung verwendet. Mehr dazu unter Impressum. X